#Neuigkeiten
#Marketing

Darum müssen Sie jetzt Google Analytics 4 einrichten.

Wie die Zukunft des Trackings aussehen wird.

Datum
15.06.2022
Lesedauer

Google hat es nun offiziell angekündigt: Google Analytics Universal verzeichnet ab dem 01. Juli 2023 keine Hits, also Daten, mehr. Lediglich ein halbes Jahr lang können dann noch garantiert Daten aus dem Analytics exportiert werden. Wie geht’s nun weiter?

Hier erfahren Sie:

  • Wie Google Analytics entstanden ist
  • Was die wichtigsten Fakten zu Google Analytics 4 sind 
  • Warum Sie jetzt handeln sollten

1. Kurze Geschichtsstunde zu Analytics

Zwar hat Analytics schon einige Änderungen hinter sich, dennoch ist der Umstieg auf Analytics 4 doch die Radikalste. Ursprünglich stellte Urchin, ein Unternehmen, das von Google 2005 übernommen wurde, die technische Plattform für Google Analytics.
Nachdem 2014 Firebase ebenfalls von Google gekauft wurde, entstanden die ersten Gerüchte über einen möglichen Wechsel der technischen Plattform. Diese Gerüchte sollten 2019, mit der ersten Beta-Version von Google Analytics App + Web-Property, Realität werden. Seit dem 14ten Oktober 2020 ist Google Analytics 4 live. Alle neue angelegten Properties sind ab jetzt automatisch eine Analytics 4 Property und das "alte" Universal Analytics wird abgestellt.

Werdegang von Analytics

2. Die spannenden Neuerungen von Google Analytics 4

Analytics 4 überzeugt nicht nur mit einem moderneren Design, sondern auch durch eine Bandbreite an vielversprechenden Vorteilen und Änderungen gegenüber dem alten Analytics:
 
  • Machine Learning: Maschinelles Lernen zur besseren Datenanalyse
  • Cookieless Tracking: Dadurch zeichnet sich das neue Analytics als besonders zukunftssicher aus, da Daten ohne Cookies oder ähnlichen Identifier gesammelt werden können.
  • Modelling: Unvollständige Datensätze werden durch Modellierungsansätze geschlossen.
  • Visualisierung: Die neuen explorativen Datenanalysen laden durch ausführliche, tiefe und visuell anspruchsvolle Darstellungen zum Auswerten der eigenen Daten ein.
  • Ausführliches Tracking im Standard: GA4 bietet, out of the Box, viele Ereignisse an, die mitgetrackt werden, sobald der PageView-Tag integriert wurde. Darunter zählen Scrolltracking, Klicks, Page-Search, Downloads, Videowiedergaben und der Klick auf Outbound-Links.

3. Unsere Empfehlung

Da Universal Analytics abgeschaltet wird gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder es muss ein neues Analyse-Tool her oder man upgraded auf das neue Analytics. Unabhängig davon für welche Alternative Sie sich entscheiden: Ihre Entscheidung sollte schnell fallen, damit Sie so früh wie möglich damit anfangen können Historische-Daten zu sammeln.
Des Weiteren sollten Sie alle Daten, die sie noch benötigen aus Universal Analytics exportieren, da dies wahrscheinlich auch nur bis Ende 2023 möglich sein wird.