#E-Commerce

10 Tipps für Ihren erfolgreichen Shop-Relaunch

So gelingt der Relaunch Ihres Onlineshops.

Datum
22.04.2021
Lesedauer
Ob Rebranding der Marke, technische Optimierungen wie Mobil First oder weil es einfach mal Zeit wird: der Shop-Relaunch steht früher oder später in jedem E-Commerce-Unternehmen an. Das Team von dc hat schon viele verschiedene Relaunches geplant und umgesetzt. Wir haben Ihnen die 10 hilfreichsten Tipps aus unseren Erfahrungen in diesem Beitrag zusammengetragen. Erfahren Sie außerdem, warum der beste Shop-Relaunch kein Relaunch ist.

1. Puffer statt Deadline

Setzen Sie intern einen ungefähren Zeitplan an, aber kommunizieren Sie nach außen kein festes Datum. Sollten Sie sich für einen großen Shop-Relaunch entscheiden, planen Sie großzügige Puffer für Verzögerungen ein und kommunizieren Sie keinesfalls ein festes Datum oder gar einen Countdown nach außen - nichts wäre ärgerlicher, als wenn Sie Ihren Kunden dann nur einen unfertigen Onlineshop anbieten könnten. Wenn Ihr Shop-Relaunch tatsächlich unmittelbar bevorsteht, können Sie Ihre Websitebesucher natürlich darüber aufklären, weshalb und wie lange Ihr Onlineshop voraussichtlich nicht erreichbar sein wird. Dazu eignet sich eine professionelle Offline-Seite. Ihre Mitarbeiter, beteiligte Agenturen und Marketingpartner sollten Sie allerdings rechtzeitig über den Shop-Relaunch und Ihren groben Zeitplan informieren, damit sie ihre Aktivitäten daran ausrichten können.

2. Favoriten übernehmen

Übernehmen Sie die beliebtesten Elemente Ihres alten Shops in den neuen Shop. Selbstverständlich möchten Sie Ihren Kunden nach dem Relaunch einen neuen und verbesserten Shop bieten. Dabei ist es besonders wichtig, die bisherigen Lieblingsfunktionen Ihrer Kunden und andere gut laufende Elemente des alten Shops nicht zu vergessen. Machen Sie sich vor dem Shop-Relaunch eine Liste mit allen wichtigen Funktionen und checken Sie vorher, ob diese auch übernommen wurden. Das könnten z. B. gut bei Google rankende Blogbeiträge sein, aber auch beliebte Zahlungsarten oder Sonderprogrammierungen.


3. Testen, testen, testen

Planen Sie ausreichend viele Testzyklen ein, analysieren Sie das Nutzerverhalten und passen Sie Ihren Shop entsprechend an. Ihr neuer Onlineshop sollte vor dem Go Live auf Herz und Nieren geprüft werden: Wird er auf den unterschiedlichen Devices und Browsern problemlos ausgespielt? Hält er in Performance-Tests auch in den simulierten Peak-Zeiten stand? Wir empfehlen außerdem UX-Tests. Lassen Sie den Shop dafür von einigen Bestandskunden in einer Beta-Version testen und verwenden Sie die Ergebnisse für Ihren Shop-Relaunch. Bedanken Sie sich z. B. mit einem Gutschein oder Rabatten für die Unterstützung.

4. Neuen Shop rechtssicher machen

Lassen Sie die Rechtssicherheit Ihres neuen Shops durch einen Fachanwalt prüfen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Shop-Relaunch auch einige rechtliche Aspekte ändert – insbesondere, wenn Sie neue externe Tools verwenden. Die Überprüfung von AGB, Datenschutzrichtlinien, Kundeninfos, Impressum, Cookie-Banner usw. lagern Sie am besten an einen Experten aus. Vernachlässigen Sie dieses Thema nicht, da Sie sonst mit Abmahnungen, Bußgeldern und dem Vertrauensverlust Ihrer Kunden rechnen müssen.

5. Externe Tools vorbereiten

Überprüfen Sie das Verhalten Ihrer externen Tools und informieren Sie die Anbieter rechtzeitig über den Shop-Relaunch. Machen Sie sich eine Übersicht, welche Schnittstellen und externen Tools in Ihrem alten Shop angebunden sind und testen Sie, ob sie auch im neuen Onlineshop funktionieren. Die meisten solcher Tools benötigen eine kleine Anpassung und müssen auch auf den Shop-Relaunch vorbereitet werden. Zahlungsdienstleister wie Kreditkartenanbieter und Güte-Siegel-Anbieter wie Trusted Shops wollen den neuen Shop oft vor dem Relaunch erneut prüfen, damit sie aufrechterhalten werden. Schnittstellen zu anderen Systemen wie Ihre ERP-Software oder Ihr Newsletter müssen ggf. erneut angepasst und implementiert werden. Damit Sie und die Anbieter genügend Zeit für eventuelle Nachbesserungen haben, sollten Sie genügend Zeit vor dem Relaunch hierfür einplanen und Ihre Partner rechtzeitig informieren.

6. Weiterleitungsmanagement einrichten

Verhindern Sie durch 301-Weiterleitungen, dass Ihr Shop SEO-Rankings und Backlinks verliert. Damit Ihr Shop auch nach dem Relaunch gut besucht wird, muss er bei Google & Co. einfach aufzufinden sein und die Verlinkungen müssen weiterhin funktionieren. Richten Sie dafür ein durchdachtes Weiterleitungsmanagement für Ihre gelisteten Seiten ein. Sorgen Sie dafür, dass alle in Suchmaschinen indexierten Seiten und auf Blogs und anderen Websiten verlinkte URLS über 301-Weiterleitungen auf die richtigen Seiten Ihres Onlineshops weitergeleitet werden.

7. Marketing auf den Go Live einstellen

Passen Sie Ihre Marketingkampagnen an und deaktivieren Sie Ihre Anzeigen während des Relaunches. Sie wollen nicht Ihr wertvolles Werbebudget verpuffen sehen. Schalten Sie deshalb Ihre Anzeigen am Tag des Shop-Relaunches und bis zu zwei Tage danach ab. Es macht in der Regel keinen Sinn, am Tag des Go Live besonders viel Traffic auf den neuen Shop zu lenken, da dieser sich erst unter Realbedingungen bewähren muss. Denken Sie aber nach dem Relaunch daran, Ihre Aktionen und Kampagnen zu reaktivieren. Eventuell sind auch Anpassungen an Ihren Kampagnen notwendig, wenn sich durch den Shop-Relaunch Bedingungen wie Kategorie-Strukturen oder URLs geändert haben.

8. Daten übernehmen

Übernehmen Sie alle Daten aus dem alten Shop, damit Ihre Kunden im neuen Shop nahtlos weitershoppen können. Testen Sie rechtzeitig, ob alle Stammdaten, Artikel und Kundendaten übernommen wurden. Gerade bei den Kundendaten ist es wichtig, dass sie kurz vor dem Relaunch noch einmal neu übernommen werden, damit Neukunden und Log-In-Daten tagesaktuell im neuen Shop verfügbar sind. Überprüfen Sie, ob auch ausgefallenere Daten wie angebrochene Wertgutscheine korrekt in den Relaunch überführt wurden. Machen Sie für die Tage und Wochen nach dem Relaunch trotzdem zusätzliche Kapazitäten für Ihren Support frei, um schnellstmöglich auf eventuelle Schwierigkeiten Ihrer Kunden reagieren zu können.

9. Einen Notfallplan haben

Schalten Sie den Server Ihres aktuellen Systems nicht ab und haben Sie einen Plan B, mit dem Sie zu diesem zurückkehren können. Trotz guter Planung, umfangreicher Tests und der Berücksichtigung unserer Tipps kann immer noch etwas Unvorhergesehenes auftreten. Bereiten Sie sich darauf mit einem vorher genau festgelegten Fahrplan vor, der Sie im Notfall zum alten Shop zurückbringt. Die Rückkehr ist vor allem dann ratsam, wenn Ihre Kunden Schwierigkeiten mit dem neuen Shop haben. Durch diesen Plan B haben Sie dann auch genug Zeit, um die Probleme in Ruhe zu lösen und können danach einen neuen Anlauf starten.

10. Der beste Relaunch ist kein Relaunch

Vermeiden Sie einen großen Relaunch und implementieren Sie Veränderungen lieber in kleinen Zwischenschritten. Betrachten Sie Ihren Webshop als 24/7-Projekt, das Sie kontinuierlich verbessern und erweitern. In den meisten Fällen raten wir sogar davon ab, Shops in einer Hau-Ruck-Aktion zu relaunchen. Ein schrittweiser Übergang ist für alle Beteiligten besser planbar und überrumpelt auch Ihre Bestandskunden nicht. Setzen Sie Ihren Shop-Relaunch deshalb idealerweise in kleinen, regelmäßigen Updates um.

Unser Fazit für Sie

Wir sind davon überzeugt, dass Onlineshops nachhaltig gedacht werden sollten. Investieren Sie bestenfalls nicht nur alle paar Jahre in Ihren Shop, sondern kontinuierlich. Wir empfehlen Ihnen, auf einen großen Relaunch zu verzichten und Ihren Onlineshop lieber in kleinen Schritten zu optimieren. So ein Mindset ist nachhaltig und wird sie auch langfristig digital erfolgreich machen. Wir bei dc arbeiten bereits daran, dass es unsere Software auch komplexen E-Commerce-Projekten möglich macht, den Onlineshop in monatlichen kleinen Updates zu aktualisieren.
 
Mit einer realistischen Planung und ausreichend vielen Tests ist aber selbst ein großer Shop-Relaunch problemlos und stressfrei möglich.



In 10 Jahren haben wir über 200 Shop-Relaunch-Projekte für mittelständische Unternehmen geplant und umgesetzt. Profitieren Sie von unserer Erfahrung und sprechen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gerne unverbindlich zu diesem Thema und würden uns freuen, auch Sie als neuen Kunden digital erfolgreich zu machen.